laPROF Landesverband Professionelle Freie Darstellende Künste Hessen e.V.

Schlafen Fische?

Vorschaubild zu Schlafen Fische?

von Jens Raschke – ab 8 Jahren

23.11.2015 | 11:00 — 12:00

Theaterhaus Frankfurt

Schützenstraße 12, Frankfurt am Main

Teatr Polski w Poznaniu und The@rt

Eine manchmal heitere und manchmal traurige Geschichte über ein Mädchen und ihren Bruder

Letzten Montag ist Jette zehn geworden. „Zehn. Das ist eine Eins mit einer Null dahinter", weiß Jette. Jettes Papa sagt, das nennt man zweistellig. „Schon ein komisches Gefühl irgendwie, zweistellig zu sein“, findet Jette. „Es gibt Leute, die werden sogar dreistellig. Einhundert Jahre. Und noch mehr! Wie diese Riesenschildkröten im Zoo“. Jettes Bruder Emil ist nur sechs geworden. Das ist bloß einstellig. Jette erzählt, wie es war, als Emil krank wurde und dann plötzlich nicht mehr da war. Auch von den Zeiten davor, den Neckereien der Geschwister, Ferien und den vielen Fragen, die sie hat: Können Blindschleichen niesen? Wieso ist die Sonne so heiß? Und was ist das eigentlich, sterben? Was passiert mit uns, wenn wir tot sind? Ist der Tod wirklich der große Bruder des Schlafes? Und schlafen Fische eigentlich auch?

„Ein Theaterstück für Kinder zu schreiben, das sich mit dem Sterben eines Kindes auseinandersetzt, ist eine heikle Sache. Der Autor und Dramaturg Jens Raschke hat diese schwierige Aufgabe richtig gut gemeistert. Mit Fingerspitzengefühl und Augenmaß widmet er sich in seinem Einpersonenstück „Schlafen Fische?“ den großen, letzten Fragen um das Tabuthema Tod.“ Kieler Nachrichten