© Angelika Sieburg

Ausländersteuer und Co

Beachtung steuerrechtlicher Bedingungen bei Kooperationen mit und Engagements von nicht in Deutschland ansässigen KünstlerInnen in der Projektarbeit, Produktions- und Gastspieldurchführung

Referent: Hartmut Nawin-Borgwald (Beratungs- und Kulturbüro laPROF,Büro für Freies Theater)

11 Uhr bis 17 Uhr,
Ort: Theaterschule FRANKFURT, Berger Str. 316, 60385 Frankfurt
Teilnehmerbegrenzung: auf 15 bis max. 20 Personen

Viele freischaffende Künstlerinnen und Künstler schließen sich (immer mehr) für einzelne Projekte, in Tanz-, Performance- und Theaterproduktionen mit Anderen zusammen. Vermehrt gibt es Kooperationen oder Einbindungen mit Kollegen und Kolleginnen die nicht in Deutschland ansässig sind.Den meisten sind dabei die steuergesetzlichen Vorschriften nicht bekannt bzw. bewusst. Welche Grenzen und Bedingungen sind in den Doppelbesteuerungsabkommen diesbezüglich enthalten. Was sind Abzugssteuern, wie, wann und wo kann ein Antrag auf Freistellung von der sogenannten „Ausländersteuer (das ist die Abzugssteuer) gestellt werden? Wie ist das mit der Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer)? Erläuterungen und Beispiele Umsatzsteuer-International / EU Umsatzsteuerrecht. Wie und wo kann ich eine Bescheinigung nach dem Umsatzsteuergesetz beantragen? Fristen? Wie berücksichtige ich diese Kosten in der Projekt-Kalkulation und deren Verwendung? Fallen Abgaben an die Künstlersozialkasse an? Die Fortbildung soll Grundlagen und ein Bewusstsein für die steuerrechtliche Problematik und Handlungsweise vermitteln. Eine verbindliche steuerrechtliche Auskunft ist ausdrücklich ausgeschlossen. Die Kenntnisse bilden aber eine gute Basis um im Bedarfsfall gezielt Beratung bei einem Steuerfachmann zu erfragen.

Anmeldung
Die Teilnahme an dem Workshop ist für Mitglieder von laPROF kostenlos.
Nicht-Mitglieder zahlen eine Gebühr von € 50,00. Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung unter info@bfftheater.de bis 2 Wochen vor dem jeweiligen Termin, danach öffnen wir für eine eventuelle Warteliste.

Überweisung der Teilnehmergebühr bis 2 Wochen vor dem jeweiligen Termin auf das Konto von:
laPROF Landesverband Professionelle Freie Darstellende Künste Hessen e.V.
IBAN: DE57 5008 0000 0270 1960 00, BIC: DRESDEFFXXX
Verwendungszweck: bitte Seminar und Datum nennen

Referent*innen
Sonja Laaser ist als Rechtsanwältin in der Kanzlei Hager & Partner in Berlin tätig und berät seit vielen Jahren Kunst- und Kulturschaffende in juristischen und konzeptionellen Fragen. Aktuell engagiert sie sich als Vorstand des Künstlernetzwerks „Kunstlabor am Tower“ und bietet eine juristische Erstberatung für Kreative im Rahmen des Performing Arts Programm (LAFT) an. Zuvor war sie unter anderem Geschäftsführerin des Ballhaus Ost sowie Referendarin in der Berliner Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten und in einer international tätigen Kanzlei im Bereich Urheberrecht. Neben ihrer juristischen Tätigkeit arbeitet Sonja Laaser als Dramaturgin. 2014 schloss sie ihr Studium als Master of Arts (M.A.) an der HfS Ernst Busch ab.

Hartmut Nawin-Borgwald, Büro für Freies Theater, seit 29 Jahren tätig im Bereich Künstlerbetreuung, Gastspiel- und Festivalorganisation. Internationale Zusammenarbeit mit Künstlern/Ensembles u.a. aus Belgien, Italien, Frankreich, Niederlande, Schweiz, seit 26 Jahren Zusammenarbeit mit dem Wu Wei Theater Frankfurt.
www.bfftheater.de

Verpflegung
Kostenlos für alle Teilnehmer Kaffee, Tee, Mineralwasser, Obst, Snacks. Die Verpflegung für die Mittagspause ist nicht unentgeltlich und kann über eine nahegelegene Pizzeria organisiert werden.

Fragen
zu den Workshops, Anmeldung etc. bitte direkt an Hartmut Nawin-Borgwald
(Kultur-/Beratungsbüro laPROF), Tel. 069 – 89 49 50, eMail info@bfftheater.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere