Darstellende Künste im öffentlichen Raum – Buchvorstellung und Diskussion

Am Montag, 19. März, 19:30 Uhr läd laPROF zur Buchpräsentation, Impuls und Diskussion mit dem Thema “Darstellende Künste im öffentlichen Raum”. Gemeinsam mit Günter Jeschonnek hat laPROF diese Veranstaltung organisiert und eine interessante Runde aus Kulturschaffenden und Politiker*innen eingeladen. Wir sprechen über verschiedene Konzeptionen des Arbeitens im öffentlichen Raum und welche Rahmenbedingungen es braucht, um solche künstlerischen Produktionen zu ermöglichen.

Gäste: Ulrike Alex (MdL SPD, Vorsitzende des Ausschusses für Wissenschaft und Kunst des Hessischen Landtags), Bernhard Bub (Antagon Theateraktion), Dr. Julia Cloot (stellv. Geschäftsführerin Kulturfonds Frankfurt RheinMain), Dr. Thomas Dürbeck (kulturpolitischer Sprecher der Frankfurter CDU-Fraktion), Martina Feldmayer (MdL GRÜNE, stellv. Fraktionsvorsitzende und kulturpolitische Sprecherin), Eleonora Herder (Regisseurin und Kuratorin Festival Implantieren), Günter Jeschonnek, (Herausgeber des Buches und Kulturmanager), Martin Kliehm (Co-Fraktionsvorsitzender DIE LINKE Frankfurt) und Willy Praml (Regisseur und Theaterleiter).

Moderation: Jan Deck (Vorstand laPROF)

Eintritt frei

Was können die darstellenden Künste im öffentlichen Raum leisten? Der Band “Darstellende Künste im öffentlichen Raum Transformationen von Unorten und ästhetische Interventionen”, Herausgegeben von Günter Jeschonnek,  zeigt anhand von 18 Theater- und Tanzprojekten aus ganz Deutschland, wie sogenannte „Unorte“ im öffentlichen Raum experimentell erobert und zu theatralen Wirkungs- und zeitweiligen neuen Lebensräumen transformiert werden. Die Beiträge sind im Rahmen eines Symposiums zur Bedeutung von darstellenden Künsten sowie interdisziplinären ästhetischen Interventionen im öffentlichen Raum entstanden. 250 Künstler, Wissenschaftler und Kulturpolitiker aus dem In- und Ausland beteiligten sich an diesem Symposium, das 2015 in Berlin stattfand. Im Zentrum standen Fragen nach den notwendigen politischen Rahmenbedingungen und der wachsenden ästhetischen Vielfalt dieser Kunstsparte sowie nach den Wechselbeziehungen zwischen den Veränderungsprozessen in den Städten, dem ländlichen Raum und den Künsten.

 

Weitere Informationen zum Buch hier

Eine Veranstaltung vom Landesverband Professionelle Freie Darstellende Künste Hessen e.V. (laPROF) und Günter Jeschonnek. Gefördert vom Kulturamt der Stadt Frankfurt a. M.; veranstaltet in Kooperation mit dem Theater Willy Praml und dem Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum.

 

 

 

Kategorien Aktuelles Kulturpolitik Seminare

über

Jan Deck ist Politikwissenschaftler, lebt in Frankfurt/Main und arbeitet als freier Dramaturg, Regisseur und Kurator. Seit über zehn Jahren arbeitet er für den hessischen Landesverband laPROF, seine Schwerpunkte sind Lobbyarbeit, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Veranstaltungen. Er ist Mitglied verschiedener Juries und Beiräte, kuratiert Tagungen, Festivals und Labore. Als Herausgeber und Autor beschäftigt er sich mit verschiedenen Aspekten von Kunst und Gesellschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere