Mission Possible: Eine Million für sechs Millionen

mehr zu schauen in Hessen

Wir brauchen Eure Unterstützung!!!

Wer bringt Theater dort hin, wo die Menschen sind, an die Ränder der Metropolen, in die Kommunen und die Dörfer, Kindergärten und Schulen? Wer braucht keine teuren Bürokratien, sondern steckt jeden Euro öffentlicher Investitionen direkt in die Kunst? Welche Künstler kann man nach den Aufführungen noch persönlich kennenlernen, ohne Mäzen oder Sponsor zu sein? Wer ist Marktführer im Theater für Kinder und Jugendliche und praktiziert kulturelle Bildung und Interkultur schon viel länger, als es diesen Begriff überhaupt gibt? Wer ist der Motor für Erneuerung der gesamten Theaterszene? Und wer steht motiviert und begeistert jeden Abend für sie auf der Bühne?

Wir, die professionellen freien Darstellenden Künstler in Hessen im Bereich Theater, Tanz und Performance, freuen uns, dass unsere Arbeit von vielen Menschen geschätzt und anerkannt wird. Doch leider hat keine hessischen Landesregierung in den letzten Jahrzehnten bemerkt, welches Potenzial da noch vorhanden ist. Die öffentlichen Mittel in Hessen für die freien darstellenden Künste sind kaum nennenswert: Im Vergleich zu den 46 Millionen Euro (plus Anteil der Kommunen insgesamt 81 Millionen Euro), die das Land für 3 Staatstheater ausgibt, erhalten die etwa 200 Gruppen und Einzelkünstler der freie Szene etwa 550.000 Euro, das sind 1,2 Prozent der Fördermittel für Theater. Jeder weiß: Tanz und Theater können nur qualitativ hochwertig produziert werden, wenn sie öffentliche Mittel erhalten. Die freien Darstellenden Künste in Hessen können so ihr Potenzial nicht annähernd ausschöpfen. Die Folgen der Unterfinanzierung: Abwanderung junger Künstler in andere Bundesländer, Überforderung der Theatermacher, der Kommunen bei der Kulturförderung, Konzentration von Künstlern in wenigen Städten, Initiativen aus förderschwachen Kommunen und im ländlichen Raum sterben.

Das wollen wir ändern.Wir sind realistisch, wir wissen um eine schwierige Haushaltslage und um die Staatsverschuldung. Wir fordern eine maßvolle Erhöhung unserer Fördermittel um eine Million. Wir fordern diese Million zusätzlich und ohne Umverteilung der Mittel von öffentlichen Bühnen. Die Million ist gut investiert, in gute Kunst und in attraktive Veranstaltungsorte. Und das kommt allen zugute, nicht zuletzt den 6 Millionen Bürgern dieses Landes.

Eine Million könnte:

– vorhandene Initiativen und Strukturen der Freien Darstellenden Künste erhalten und. ausbauen
– mehr und qualitativ hochwertigere Tanz- und Theaterstücke ermöglichen
– Gastspiele dieser Produktionen in den hessischen Kommunen flächendeckend zeigen
– eine nachhaltige Theaterarbeit in und mit Schulen unterstützen
– Festivals, Fortbildungen und Austauschprojekte stärken

ICH UNTERSTÜTZE DIE FORDERUNG DER FREIEN DARSTELLENDEN KÜNSTLER NACH EINER ERHÖHUNG IHRES ETATS UM 1 MILLION EURO.

Kategorien Kulturpolitik

über

Jan Deck ist Politikwissenschaftler, lebt in Frankfurt/Main und arbeitet als freier Dramaturg, Regisseur und Kurator. Seit über zehn Jahren arbeitet er für den hessischen Landesverband laPROF, seine Schwerpunkte sind Lobbyarbeit, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Veranstaltungen. Er ist Mitglied verschiedener Juries und Beiräte, kuratiert Tagungen, Festivals und Labore. Als Herausgeber und Autor beschäftigt er sich mit verschiedenen Aspekten von Kunst und Gesellschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.