Aktuelles

Schule sucht Artist-In-Residence

Das Artist-In-Residence-Programm mit dem Titel “Das fliegende Künstlerzimmer” geht in die zweite Runde.
Nach einem Pilotjahr an der IGS Wollenbergschule im mittelhessischen Ort Wetter suchen die Crespo-Stiftung und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst erneut eine*n Künstler*in, um in einer Schule künstlerische Prozesse anzustoßen und daneben sein*ihr eigenes künstlerisches Schaffen voranzutreiben. Im Schuljahr 2019/20 soll diese*r Künstler*in in der Georg-Christoph-Lichtenberg-SchuIe in Ober-Ramstadt arbeiten. Bewerbungsfrist ist der 15. März 2019.

Das Artist-in-Residence-Stipendium enthält einen Lebenshaltungskostenzuschuss in Höhe von monatlich 2.000 Euro über ein Jahr und ein Material- und Aufwendungszuschuss von jährlich 6.000 Euro. Dafür hat der*die Künstler*in während der Schulzeit wöchtentlich eine dreitägige Anwesenheitspflicht im „Fliegenden Künstlerzimmer“. An diesen drei Tagen arbeitet er*sie sowohl in Zusammenarbeit mit Schüler*innen und Lehrer*innen während der regulären Unterrichtszeit als auch in einer offenen Ateliersituation als Nachmittagsangebot.

Eine offizielle Ausschreibung der Stiftung findet sich hier

Eine Ausschreibung der Schule gibt es hier

Und Eindrücke von der ersten Runde des “Fliegenden Künstlerzimmers hier

Foto: Kinder beim KUKO-KAMobil der 3 hasen oben. Foto: Sabine Imhof

Autor

Jan Deck ist Politikwissenschaftler, lebt in Frankfurt/Main und arbeitet als freier Dramaturg, Regisseur und Kurator. Seit über zehn Jahren arbeitet er für den hessischen Landesverband laPROF, seine Schwerpunkte sind Lobbyarbeit, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Veranstaltungen. Er ist Mitglied verschiedener Juries und Beiräte, kuratiert Tagungen, Festivals und Labore. Als Herausgeber und Autor beschäftigt er sich mit verschiedenen Aspekten von Kunst und Gesellschaft.