Aktuelles

Visionen für 2029 – ID_Frankfurt sammelt Zukunftsideen

ID_Frankfurt – Independent Dance und Performance e.V. feiert 10-jährigen Geburtstag. Aus diesem Anlass veranstaltet die Frankfurter Initiative gemeinsam mit studio NAXOS und dem Theater Willy Praml einen Feier-Nachmittag, an dem gemeinsam mit den Gästen Visionen für die Zukunft der freien Tanz-, Theater- und Performance-Szene entworfen werden sollen: Wie sollte die freie Performing Arts Szene Frankfurts in 10 Jahren aussehen? Und welche Strukturen und Rahmenbedingungen brauchen wir dafür? Die Veranstaltung findet am Sonntag den 3. November von 15-19 Uhr in der Frankfurter Naxoshalle statt.

Janina Benduski (Vorsitzende des Bundesverbands Freie Darstellende Künste e.V.) und Prof. Dr. Bojana Kunst (Justus Liebig Universität Gießen) werden die Veranstaltung mit spekulativen Keynote-Lectures zur Zukunft der freien Szene eröffnen. Danach wird in lockeren Tischgesprächen die konkrete Frankfurter Situation mit unterschiedlichen Schwerpunkten diskutiert, Impulse gesammelt, gemeinsam in die Zukunft geschaut und nicht zuletzt auch: getanzt.

Mit der Naxoshalle findet das Event an einem zukunftsweisenden Ort statt: Seit 6 Jahren bespielen junge Theatermacher*innen unter dem Label StudioNAXOS die ehemalige Fabrik in der Waldschmidtstraße. Zusammen mit dem Theater Willy Praml soll die Halle in Zukunft verstärkt zu einem Ort werden, der für Produktionen der freien Szene offen ist. Für ID_Frankfurt realisiert diese Zusammenarbeit modellhaft bereits jetzt, wie eine selbstverwaltete Spielstätte der freien Szene heterogene Ästhetiken bündeln und trotzdem ein starkes und unverkennbares Profil entwickeln könnte.

Foto: laPROF 2015, Pressekonferenz zu “Projekt Zukunft 2016”, Positionspapier von laPROF, ID_Frankfurt und Frankfurter Theaterallianz in der Frankfurter Naxoshalle.

Autor

Jan Deck ist Politikwissenschaftler, lebt in Frankfurt/Main und arbeitet als freier Dramaturg, Regisseur und Kurator. Seit über zehn Jahren arbeitet er für den hessischen Landesverband laPROF, seine Schwerpunkte sind Lobbyarbeit, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Veranstaltungen. Er ist Mitglied verschiedener Juries und Beiräte, kuratiert Tagungen, Festivals und Labore. Als Herausgeber und Autor beschäftigt er sich mit verschiedenen Aspekten von Kunst und Gesellschaft.