EAT & MEAT: Erfolgreiches “kulturpolitisches Bankett” in Marburg

Im Rahmen des KUSS Festivals am Landesthater Marburg fand am das sogenannte “kulturpolitische Bankett” statt. Geladen waren Künstler*innen aus dem Bereich des Kinder- und Jugendtheaters, um mit Politiker*innen der im Landtag vertretenen Parteien, sowie Vermittler*innen und Verwaltungsfachleute. Diese von laPROf initiierte und konzipierte Verantstaltung wurde im Rahmen des Arbeitskreis Süd des Kinder- und Jugendverbandes ASSITEJ gemeinsam organisiert und durchgeführt. Dabei waren verschiedene Künstler*innen beauftragt, Gesprächsformate einzubringen.

 

Beim Bankett waren unter anderem die Landtagsabgeordneten Martina Feldmayer (Grüne), Andreas Hofmeister (CDU), Handan Özgüven (SPD), Hermann Schaus (Linke), sowie die Landtagskandidatin Lisa Freitag (FDP) vor Ort, sowie der Marburger Oberbürgermeister Thomas Spies und die Landrätin des Landkreises Marburg-Biedenkopf, Kirsten Fründt.  Nach einem “Gruß aus der Küche” durch den AK Süd in Person von Susanne Freiting und Jürgen Sachs, bevor “Toasts” gesprochen wurden, u.a. von Oberbürgermeister Spies und Lothar Behounek, Vorsitzende der Landesvereinigung Kulturelle Bildung. Dann wurden die verschiedenen Menugänge durch unterschiedliche Künstler*innen gestaltet.

 

Charis Nass und Jan Deck forderten bei der Vorspeise zur Würzung der Suppe analog dazu, wie man sich ein gutes Theaterstück wünscht. Die Kollektivschläfer (Hannah Schassner und Annika Keidel) hatten Thesen über Theater u.a. von Schüler*innen  Lehrer*innen gesammelt, die als Beilage zur Hauptspeise in den kleinen Tischgruppen diskutiert wurden. Zum Verdauungsspaziergang lud dann Maxi Buck vom Theater 3 Hasen Oben, bei dem immer zwei Bankettteilnehmer*innen ins persönliche Gespräch über eigene erste Theatererfahrung geschickt wurden. Zum Nachtisch wollten Lina Zehelein und Nike Marie Steinbach (Staatstheater Darmstadt)  wissen, was ihrer ansicht nach für Kinder- und Jugendtheater zukünftig wichtig ist. Deshalb sammelten sie Begriffe ein, um sie nach verschiedenen Wichtigkeitsstufen auf einer großen Tortenattrappe aufzukleben. Gregor Praml sorgte zwischen den einzelnen Gängen für musikalische Eindrücke.

Kulturpol. Bankett

Das Feedback von allen Seiten war äußerst positiv. EAT & MEAT entpuppte sich als gute Möglichkeiten, unterschiedliche Akteure im Kinder- und Jugendteater mit politisch Verantwortlichen ins Gespräch zu bringen

Fotos: Jan Deck 2018

Kategorien Aktuelles

über

Jan Deck ist Politikwissenschaftler, lebt in Frankfurt/Main und arbeitet als freier Dramaturg, Regisseur und Kurator. Seit über zehn Jahren arbeitet er für den hessischen Landesverband laPROF, seine Schwerpunkte sind Lobbyarbeit, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Veranstaltungen. Er ist Mitglied verschiedener Juries und Beiräte, kuratiert Tagungen, Festivals und Labore. Als Herausgeber und Autor beschäftigt er sich mit verschiedenen Aspekten von Kunst und Gesellschaft.

Kommentar verfassen