# LTW18 Parteien-Check: LINKE

Hier der vorletzte Teil unserer Reihe zur Hessischen Landtagswahl am 28.10.2018, bei der wir die im Landtag vertretenen Parteien, ihre Programmatik bezüglich der freien Darstellenden Künste und ihre kulturpolitischen Sprecher*innen vorstellen. Als Nummer vier wird DIE LINKE dargestellt.

Das Programm

Für die LINKE ist die freie Entfaltung von Kunst, Kultur und Wissenschaft und der Zugang aller Bevölkerungsschichten zu Kultureinrichtungen eine Voraussetzung für eine demokratische Gesellschaft. Ganz besonders möchte man die kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche ausbauen. So soll zum Beispiel Kinder- und Jugendtheater so gefördert werden, dass jedes Schulkind in Hessen einmal im Jahr eine Vorstellung besuchen kann. Freie Kulturinitiativen sollen noch besser gefördert und und in ihrer Selbstverwaltung gestärkt werden. Zudem will die LINKE Mindeststandards und Mindesthonorare für freiberuflich und künstlerisch Tätige festlegen sowie per Initiative im Bundesrat das Künstlersozialversicherungsgesetz verbessern und auf neue Tätigkeitsfelder ausweiten.

Das Regierungsprogramm der Partei DIE LINKE Hessen findet man hier

laPROF-Fragen zur Wahl

Die Beantwortung unserer Fragen beginnt mit einem Lob der freien Darstellenden Künste: Für DIE LINKE stehen sie für innovative Projekte, tragen zur kulturellen Bildung bei und erreichen zudem ein großes Publikum, auch an Orten, wo es keine städtischen Theater oder Staatstheater gibt.

Desweiteren gibt es viel Zustimmung zu den von laPROF angebrachten Notwendigkeiten: Gezielte Unterstützung von Darstellender Kunst im ländlichen Raum, bessere Finanzierung von Gastspielen und Festivals, mehr langfristige Förderungsmöglichkeiten für freie Darstellende Künstler*innen, höhere Transparenz und mehr Einbeziehung der Akteure, sowie die Berücksichtigung von Honoraruntergrenzen. Die LINKE befürwortet auch eine Erhöhung der Fördermittel um 2 Millionen Euro, denn gemessen am Gesamthaushalt gehe es um vergleichsweise geringe Summen, die ohne Probleme zu finanzieren wären, und für die Arbeit der freien Darstellenden Szene enorme Verbesserungen bedeuten würden.

Die Antworten zu den Fragen von laPROF findet man hier: Fragen zur Landtagswahl laPROF_Linke

Die Kandidatin

Janine Wissler war bereits während ihres Studiums der Politikwissenschaften in außerparlamentarischen Bewegungen aktiv. Noch vor ihrem Abschluss wurde sie 2007 in den Hessischen Landtag gewählt. Seit 2009 ist sie Vorsitzende der Landtagsfraktion und Sprecherin für Wissenschaft und Kunst. Seit 2014 ist sie zudem stellvertretende Bundesvorsitzende der Partei DIE LINKE.

Die Webseite von Janine Wissler findet man hier

Prognosen

Bei der Landtagswahl 2013 landeten die LINKE mit 5,2 Prozent auf Rang vier wieder im Landtag. Aktuelle Umfragen sehen Zugewinne: Sie können nach allen Instituten  mit etwa 8 Prozent rechnen.

Aktuelle Umfragen zur Landtagswahl in Hessen finden sich hier

Foto: Janine Wissler (Quelle: DIE LINKE Hessen)

Kategorien Aktuelles

über

Jan Deck ist Politikwissenschaftler, lebt in Frankfurt/Main und arbeitet als freier Dramaturg, Regisseur und Kurator. Seit über zehn Jahren arbeitet er für den hessischen Landesverband laPROF, seine Schwerpunkte sind Lobbyarbeit, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Veranstaltungen. Er ist Mitglied verschiedener Juries und Beiräte, kuratiert Tagungen, Festivals und Labore. Als Herausgeber und Autor beschäftigt er sich mit verschiedenen Aspekten von Kunst und Gesellschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere