Aktuelles

Schulen suchen Künstler*innen: Residenzen für drei Orte

Auch dieses Jahr suchen wieder Schulen Künstler*innen als artists in residence. Im Rahmen des Programmes “Das fliegende Künstlerzimmer” werden zwei Bildende Künstler*innen und ein*e Performer*in mit bildnerischem Schwerpunkt gesucht. In diesem Jahr sind drei weiterführende  Schulen im ländlichen Raum in Hessen beteiligt.

Der*die Künstler*in erhält die Möglichkeit, an einer der Schulen ein mobiles Wohn-Atelier – „Das fliegende Künstlerzimmer“ – zu beziehen, um ein ganzes Jahr lang (gebunden an das hessische Schuljahr 2021/2022) mit der Schülerschaft an drei Tagen pro Schulwoche künstlerische Prozesse anzustoßen und daneben sein*ihr eigenes künstlerisches Schaffen voranzutreiben. Das Artist-in-Residence-Stipendium ist mit 2.000 Euro monatlich über ein Jahr Laufzeit dotiert. Darüber hinaus ist das Stipendium mit einem Betrag von 6.000 Euro pro Jahr für anfallendes Material ausgestattet. Der*die Künstler*in hat während der Schulzeit (ausgenommen davon sind Schulferien, Feiertagesowie bewegliche Ferientage der Schule) eine dreitägige Anwesenheitspflicht pro Woche im „Fliegenden Künstlerzimmer“. An diesen drei Tagen arbeitet er*sie sowohl in Zusammenarbeit mit Schüler*innen und Lehrer*innen während der regulären Unterrichtszeit als auch in einer offenen Ateliersituation als Nachmittagsangebot.

Das eigens dafür entworfene mobile Künstleratelier – „Das fliegende Künstlerzimmer“ – wird im kommenden Schuljahr 2021/2022 an drei Schulen gastieren:
Einhardschule, ein Gymnasium in Seligenstadt im Kreis Offenbach. Diese Schule wünscht sich für das Artist-in-Residence-Stipendium eine*n Bildende*n Künstler*in.
Lüdertalschule, eine verbundene Haupt- und Realschule in Großenlüder im Landkreis Fulda. Diese Schule wünscht sich für das Artist-in-Residence-Stipendium eine*n Bildende*n Künstler*in.
Schule im Emsbachtal, eine verbundene Haupt- und Realschule mit Grundschule in Brechen im Kreis Limburg-Weilburg. Diese Schule wünscht sich für das Artist-in-Residence-Stipendium eine*n Performer*in mit bildnerischem Schwerpunkt.

Die Crespo Foundation hat gemeinsam mit dem Hessischen Kultusministerium (HKM) und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) im Jahr 2018 das Programm “Das fliegende Künstlerzimmer” als neues Programm Kultureller Bildung an Schulen ins Leben gerufen. Seitdem werden regelmäßige artists in residence gesucht.

Alles weitere zum Projekt und der Ausschreibung findet man hier

Foto:  freestocks-photos auf Pixabay

Autor

Jan Deck ist Politikwissenschaftler, lebt in Frankfurt/Main und arbeitet als freier Dramaturg, Regisseur und Kurator. Seit über zehn Jahren arbeitet er für den hessischen Landesverband laPROF, seine Schwerpunkte sind Lobbyarbeit, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Veranstaltungen. Er ist Mitglied verschiedener Juries und Beiräte, kuratiert Tagungen, Festivals und Labore. Als Herausgeber und Autor beschäftigt er sich mit verschiedenen Aspekten von Kunst und Gesellschaft.