Tipps gegen den rechten Kulturkampf

Aufgrund der veränderten politischen Lage in den letzten Jahren steht auch die Kunst- und Kulturszene vor neuen Herausforderungen. Die vermehrte Aktivität rechtsradikaler Gruppen und der Einzug rechtsradikaler Parteien in die Parlamente sorgt für konkrete Bedrohungslagen. Künstlerische Veranstaltungen werden gestört oder denunziert, parlamentarische Anfragen sollen Künstler*innen, Politiker*innen Kulturverwaltungen einschüchtern.

Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) hat deshalb eine Broschüre herausgegeben. Sie soll eine Handreichung sein, so schreiben die Herausgeber*innen, die konkrete Tipps zum Umgang mit rechten Veranstaltungsstörungen, öffentlichen Provokationen, Drohungen oder parlamentarischen Anfragen gebe.  In der Bruschüre werden Techniken und Strategien des rechten Kulturkampfes beschrieben und Handlungsempfehlungen gegeben.

Die in zweiter Auflage erschienene Broschüre findet man hier

Foto: Broadmark auf Pixabay

Kategorien Aktuelles

über

Jan Deck ist Politikwissenschaftler, lebt in Frankfurt/Main und arbeitet als freier Dramaturg, Regisseur und Kurator. Seit über zehn Jahren arbeitet er für den hessischen Landesverband laPROF, seine Schwerpunkte sind Lobbyarbeit, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Veranstaltungen. Er ist Mitglied verschiedener Juries und Beiräte, kuratiert Tagungen, Festivals und Labore. Als Herausgeber und Autor beschäftigt er sich mit verschiedenen Aspekten von Kunst und Gesellschaft.