Zwischen Feiern und Bangen – SOMMERWERFT und STOFFEL starten!

An diesem Wochenende sorgen zwei laPROF-Mitglieder dafür, dass der Sommer keine kulturfreie Zeit bleibt. Seit dem 19.7. hat die Stahlburg ihr jährliches Open-Air-Programm STOFFEL im Güntersburgpark aufgenommen. Und ab dem 20.7. beleben antagon theaterAKTion und Protagon e.V. die Weseler Werft am Main mit dem Festival SOMMERWERFT. Beide Veranstaltungen standen in der Vergangenheit auf der Kippe: mangelnde Förderung und das übliche Schechtwetterrisiko sind existenzbedrohend. Doch die Stadt scheint sich der Bedeutung beider Veranstaltungen mehr bewusst geworden zu sein und das Wetter scheint dieses Jahr vorerst mitzuspielen.

Der STOFFEL bietet vier Wochen lang Unterhaltungsprogramm: Von Theater, Kleinkunst und Musik über gutes Essen und Trinken.  Damit lockt er jährlich rund 100.000 Besucher in den Frankfurter Günthersburgpark. Mehr über das Programm findet man hier

Die SOMMERWERFT, die 2016 mehr als 80.000 Zuschauer*innen an den Main zog, beginnt am 20.7. mit der alljährlichen “Kulturinvasion”, die am Goetheplatz losgeht und bis zur Werft durch die Stadt wandert. Nach der Begrüßung von Dezernentin Sylvia Weber startet ein fulminantes Programm über 2 Wochen: 10 große Outdoor Theateraufführungen von internationalen Gruppen, 54 Singer- Songwriter Livekonzerte im Beduinenzelt, über 20 Aufführungen Darstellender Kunst im Theaterzelt von lokal und überregional bekannten Gruppen, 15 Workshops, drei Bars, mehrere Essenstände und „das Labyrinth“ als neues, interaktives Aufführungsprofil auf dem Gelände.  Erstmals kann man sich zudem mit einer eigens entwickelten App über das Programm auf dem Laufenden halten. Näheres findet man hier

Die SOMMERWERFT hat dieses Jahr mit weiteren Notwendigkeiten zu kämpfen. Das von der Stadt gefordete Sicherheitskonzept verschlingt alleine 80.000 Euro an zusätzlichen Kosten für ein Festival, das ohnehin ständig an der finanziellen Grenze steht. Doch Antagon-Urgestein Bernard Bub gibt sich in einer Presseerklärung vorsichtig optimistisch „Wie wir das Ganze finanziell überleben und ob es in der Stadt zu einer gesicherten materiellen Existenz auch eine materielle Entscheidung für dieses Internationale Festival gibt, zeigt die Zukunft. Für die Übernahme der zusätzlichen Kosten, als ein Teil des Sicherheitskonzeptes gibt es hoffnungsvolle Rückmeldung vom Sondertopf für Sicherheit aus dem Ordnungsamt“.

laPROF wünscht beiden Festivals viel Erfolg und eine regenfreie Zeit!

Foto: Sommerwerft ( Quelle: protagon e.V.)

Kategorien Aktuelles

über

Jan Deck ist Politikwissenschaftler, lebt in Frankfurt/Main und arbeitet als freier Dramaturg, Regisseur und Kurator. Seit über zehn Jahren arbeitet er für den hessischen Landesverband laPROF, seine Schwerpunkte sind Lobbyarbeit, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Veranstaltungen. Er ist Mitglied verschiedener Juries und Beiräte, kuratiert Tagungen, Festivals und Labore. Als Herausgeber und Autor beschäftigt er sich mit verschiedenen Aspekten von Kunst und Gesellschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.