Aktuelles

Hessische Theatertage Marburg: Vier Preisträger*innen aus der freien Szene

Nach sieben ereignisreichen Tagen sind die Hessischen Theatertage 2021 am Hessischen Landestheater Marburg mit der Preisverleihung zu ende gegangen. Dabei wurden vier der fünf Preise an Gastspiele aus den Freien Darstellenden Künsten vergeben. 

Die dreiköpfige Jury, bestehend aus Miriam Ibrahim (Oberhausen), Esther Holland-Merten (Wien) und Shirin Sojitrawalla (Wiesbaden) vergab insgesamt fünf Preise in drei Kategorien. In der Kategorie
“Raum. Zeit. Fiktion – Der Moment, in dem alles ineinander greift” wurden Ensembles für das Zusammenspiel von Themenwahl und Umsetzung, Relevanz und Vermittlung geehrt. Dabei gingen Preise an die laPROF-Mitglieder Hannah Steinmair (für die Produktion „Rage. A Tennis Western“) und HELLA LUX (für „Wearing Heavy Boots“), sowie an Anton Rudakow (für „Impo®tant“). Die Kategorie Spiel. Realität. MagieDer Moment, in dem die Synergie entsteht” war zudem ein Preis für das auf der Bühne sichtbare Ensemble. Diesen Preis gewannen Hanna Steinmair, Max Brands und Bastian Sistig für die Produktion “1001 Sorrys”.  In der Kategorie “Kollektiv. Impuls. VisionDer Moment, der die Bewegung entfachte” wurde das Schauspiel Frankfurt für das künstlerische Team vor und hinter der Bühne beim Projekt “NSU 2.0” (Regie: Nuran David Calis) ausgezeichnet.

Gemeinsam mit den Hessischen Theatertagen fand das Kinder- und Jugendtheaterfestival “HessenKUSS” statt. Hier wurden die hessischen Produktionen des im März ausgefallenen Festivals KUSS gezeigt. Den vom Freundeskreis des Hessischen Landestheater ausgelobten und von einer Jugendjury vergebenen Preis für die beste Produktion erhielt das Staatstheater Wiesbaden für die Produktion “Was das Nashorn sah als es auf die andere Seite des Zauns schaute” (Regie: Dirk Schirdewahn).

Die Hessischen Theatertage finden alle zwei Jahre an einem anderen hessischen Stadt-, Staats- oder Landestheater statt. Dort werden die interessantesten Produktionen der hessischen Darstellenden Künste von öffentlichen Bühnen und Freien Darstellenden Künsten gezeigt. Das nächste Festival findet 2023 am Stadttheater Gießen statt.

Foto: Preisträger*innen Hessische Theatertage (Jan Bosch 2021)

Autor

Jan Deck ist Politikwissenschaftler, lebt in Frankfurt/Main und arbeitet als freier Dramaturg, Regisseur und Kurator. Seit über zehn Jahren arbeitet er für den hessischen Landesverband laPROF, seine Schwerpunkte sind Lobbyarbeit, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Veranstaltungen. Er ist Mitglied verschiedener Juries und Beiräte, kuratiert Tagungen, Festivals und Labore. Als Herausgeber und Autor beschäftigt er sich mit verschiedenen Aspekten von Kunst und Gesellschaft.