Aktuelles

Masterplan Kultur Hessen: Auftaktveranstaltung zum Beteiligungsprozess

Die hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn, läd Kulturschaffende im Land zur Beteiligung am Masterplan Kultur ein. Um die hessische Kulturszene langfristig zu sichern und weiterentwickeln möchte sich das Ministerium über
die Kulturpolitik austauschen und Ideen und Impulse der Kulturschaffenden aufnehmen. Im Masterplan Kultur Hessen sollen diese anschließend zusammenführt und konkretisiert werden. Dieser soll der hessischen Kulturpolitik in den kommenden Jahren als Orientierung dienen.

Bei der Auftaktveranstaltung soll über Zielsetzung und Ablauf des Beteiligungsprozesses informiert werden. Sie findet am 17. März zwischen 16 und 18 Uhr in der Schalterhalle im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (Rheinstraße 23-25 in Wiesbaden) statt. Die räumliche Kapazität ist jedoch begrenzt, so dass sich nach Möglichkeit nur ein*e Vertreter*in einer Institution/Organisation/Initiative zu der Auftaktveranstaltung anmelden sollte. Die Plätze werden nach der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben, also bei Interesse schnell hier anmelden.

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst hat im Prozess zum Masterplan zunächst einen Kulturatlas erstellt, in dem die bisherige Förderung des Ministeriums zusammengefasst wurde. Dann wurden die Ergebnisse einer Onlineumfreage veröffentlicht, bei der zwischen Mai und Ende August 2018 Kulturschaffende und kulturinteressierte Bürger*innen einen offen zugänglichen Fragebogen zur hessischen Kulturpolitik hatten ausfüllen können. Schwerpunktthemen waren neben allgemeinen Fragen auch Ehrenamt, Kulturelle Bildung und Digitalisierung gewesen. Der Beteiligungsprozess ist nun der dritte Schritt.

Foto: Angela Dorn, hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst. Ministerin Angela (Dorn © kunst.hessen.de)

 

Autor

Jan Deck ist Politikwissenschaftler, lebt in Frankfurt/Main und arbeitet als freier Dramaturg, Regisseur und Kurator. Seit über zehn Jahren arbeitet er für den hessischen Landesverband laPROF, seine Schwerpunkte sind Lobbyarbeit, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Veranstaltungen. Er ist Mitglied verschiedener Juries und Beiräte, kuratiert Tagungen, Festivals und Labore. Als Herausgeber und Autor beschäftigt er sich mit verschiedenen Aspekten von Kunst und Gesellschaft.